Zufallsbilder
bild0253 bild0073 image017 image044 Bild_011 bild0135
Kategorien

Restaurierung Motorroller IWL SR59 „Berlin“

Stand der Dinge (das Neueste steht oben):

07. 09. 2012: Einstell- und Testfahrten sind beendet. Noch ist das Gemisch zum Einfahren etwas fett (1 : 25), wird aber beim nächsten Tanken auf 1 : 50 umgestellt. Die Kombination von neuen Lagern und besserem Öl sollte funktionieren. Wichtig ist dabei, das Kerzengesicht ständig zu kontrollieren, ob es „rehbraun“ aussieht.

Heute kam der Roller auch problemlos durch die technische Abnahme beim TÜV. Nun ist alles gut.

Auf zum nächsten Projekt…

02.09.2012: Erste Einstellfahrten beendet. Da Bremsen und Kupplung neu sind, wird nach den nächsten Kilometern sicher noch eine Feinjustierung nötig werden. Ebenso wird auch noch das Kerzengesicht beobachtet und eventuell der Vergaser nachgeregelt.

29. 08. 2012: Das Berichtswesen hinkt der Realität hinterher 🙁

Mittlerweile sind alle Arbeiten fast abgeschlossen: Verkabelung; Einbau von Bodenplatte incl. Bremspedal und Schalthebel, Knieblech, allen Verkleidungsteilen, Leuchten, Lenker samt Armaturen sowie Sitzen; erste Probefahrten.

Probleme gab es mit der neuen Rückleuchte „wie Original“, weil alles irgendwie nicht passt sowie den neuen Seilzügen „wie Original“, bei denen die Maße bzw. Anschlüsse nicht stimmen.

27.05.2012: Die Alu-Teile (Bodenplatte, Felgen, Zierleisten) wurden vom Fachmann (Doerffer Sandstrahltechnik GmbH) auf’s Beste bearbeitet. Jetzt sind die Teile sauber, glänzen leicht und sehen trotzdem noch „alt“ aus. Die Räder wurden dennoch mit farblosem Felgenlack überzogen.

18.05.2012: Kickstarter, Schalthebel samt Glocke und Gebläse eingebaut; neue Lichtmaschine (vape 12V/100W) installiert; Verkabelung begonnen

16.05.2012: Motor eingebaut

15.05.2012: Die komplette Hinterradnabe ist verbaut.

14.05.2012: Drehstabfeder, hintere Schwingenarme, Führungsrohre etc. sind eingebaut.

13.05.2012: Alle bestellten Schrauben, Lager und spezifische Ersatzteile sind  mittlerweile eingetroffen. Die Aufbereitung der Originalteile ist weitgehend abgeschlossen. Heute beginnt endlich die Montage!

Zuerst wurde der Rahmen auf der Hebebühne eingespannt und der  Haubentrager montiert.

09.04.2012: Die verzinkten Teile sind fertig. Leider kam eine Abdeckscheibe (Vorderrad bzw. hintere obere Parallelogramm-Lagerung) abhanden.

28.04.2012: Die schwarzen Lackteile sind fertig. Ich habe mich für Pulverbeschichtung entschieden, weil ich den Roller alltagstauglich haben will und der Pulverlack bis in die letzte Ritze kommt. Da die schwarzen Teile kaum sichtbar sind, ist für mich der fehlende Hochglanz nicht so tragisch.

Probleme gab es mit der neuen Rückleuchte „wie Original“, weil alles irgendwie nicht passt sowie den neuen Seilzügen „wie Original“, bei denen die Maße bzw. Anschlüsse nicht stimmen.


04.03.2012: Morgen bringe ich alle Lackteile zum Lackierer meines Vertrauens (Lackiererei Voigtländer).

02.03.2012: Drei überflüssige Löcher im Knieblech (zwei Bohrungen, eine Scheuerstelle) wurden fachgerecht vom Könner (Bode Motor- & Zylinderkopfinstandsetzung) verschweißt.

18.02.2012: Die Löcher und Risse in der Haube wurde von einem befreundeten Spezialisten (N & V Fahrzeugbau GmbH) verschweißt und verschliffen.

02.12.2012: Die Blechteile sind zum Schweißen vorbereitet: Damit es nicht so stinkt und alles gut sichtbar ist, wurden alle Schäden freigelegt. Außerdem konnte an wenigen Stellen, an denen der Original-Lack sichtbar wurde, eine Farb-Bestimmung erfolgen.

29.01.2012: Die Demontage hat begonnen. Die Eisenblech-Teile sind unter der Lackschicht verrostet; nach dem Öffnen der Lackblasen kamen eine Kraterlandschaft, ein gro0es Loch unter dem Ersatzrad-Dom und Risse an den Sitzbank-Scharnieren zum Vorschein. Bei den Aluminiumblech-Teilen sieht es da schon besser aus, weil nichts rosten kann. Dafür ist das Knieblech dezent verbeult. Und die Duroplast-Teile sind fast makellos, hier ist nur ein Riss unter dem Gepäckaken vorhanden. (Der war da schon, als ich den Roller erhielt.)

23.10.2011: Der im Industriewerk Ludwigsfelde (IWL) im August 1959 hergestellte Stadtroller (SR59) „Berlin“ ist in weitgehend originalem Zustand (Ausnahmen: Lack, Rücklicht) fast ununterbrochen bis zum Dezember 2011 in Betrieb gewesen. Nunmehr ist eine Restaurierung mehr als überfällig.

Kommentieren