Zufallsbilder
bild0011 Bild_011 Bild_033 Bild_048 Bild_007 100_0066
Kategorien

Ein neues Zweirad ist eingetroffen: ein fast originales Moped (Motor mit Pedalantrieb) Simson SR 2E, Baujahr 1961 (s. Bilder). Nur der Sattel ist jünger und der Kettenschutz ist nicht mehr original. Beides lässt sich aber leicht korrigieren.

Mal sehen, wie die „inneren Werte“ so sind. Das wird sich in den kommenden Wochen zeigen.

Auf jeden Fall geht mein Dank an die Vorbesitzer, die das gute Stück so prima erhalten haben!

Zum Jahresende 2014 bedanke ich mich bei allen Partnern, Geschäftsfreunden, Auftraggebern und Besuchern dieser Seiten für die angenehme und konstruktive Zusammenarbeit.

Für 2015 wünsche ich Euch vor Allem Gesundheit, Erfolg beim Restaurieren und Freude mit der Technik!

Das aktuelle „Roller-Projekt“ wird fortgeführt. Fast alle Teile sind fertig aufbereitet oder bestellt und geliefert. Jetzt beginnt die Montage.

Nun liegt, mittlerweile in Einzelteile seziert, ein weiterer IWL-Roller „Berlin“ im Keller.

Bis zum Frühjahr 2014 soll er wieder „rollern“.

Bei einem geschätzten km-Stand von 20.000 und fast original erhaltenem Lack wird es wohl eine „Patina-Restaurierung“. Leider hat er auch einen Sturzschaden.

Wir werden sehen…

Auch ein Zweirad: Ein Eigenbau-Einachs-Anhänger. Eigentlich sollte er ein Motorrad-Transporter werden, aber die Idee wurde wieder verworfen. So erlebte er eine „Restaurierung“ und wechselte anschließend den Besitzer. Jetzt transportiert er Holz in der Lausitz…

So, nun hat auch der TÜV die Abnahme vollzogen. Jetzt ist der Roller wieder offizieller und legaler Verkehrsteilnehmer.

Der Stadt-Roller „Berlin“ ist fertig montiert,  eingestellt und „rollert“ 53 Jahre nach seiner Produktion wieder in frischem Glanz. Jetzt fehlt noch die offizielle technische Abnahme, dann geht es wieder ab auf die Straße.

Die Restaurierung des Motorrollers IWL SR 59 „Berlin“, Baujahr 1959 ist in vollem Gang, seit Sonntag, den 13.05.2012 mit der Montage der aufbereiteten und neuen Teile. In den Bildern ist alles zu sehen.

Der Abschluss der Arbeiten naht, es stehen ausgiebige Einstell- und Probefahrten an und die technische Abnahme ist auch noch zu absolvieren.

Der Besitzer hat sein Motorrad wieder abgeholt.

Zuvor gab es jedoch noch die befürchtete Überraschung: Bei der geplanten längeren Probefahrt schlug die Zündspule durch. Es konnte zwar schnell Ersatz beschaft werden – vorsichtshalber wurden neben der Zündspule auch noch der Kondensator und der Kerzenstecker erneuert – aber der geplante Übergabetermin musste verschoben werden.

Die Lehre daraus ist: Gerade bei der Elektrik sollte nie dem äußeren Anschein getraut werden – Messungen sind unumgänglich. Und – das trifft hier allerdings nicht zu – nie solchen Aussagen vertrauen: „Lief bis zuletzt einwandfrei…“ Der berühmte Zahn der Zeit nagt auch an mancher Isolierung.

Die Montage der ILO-Hoffmann ist abgeschlossen, die technische Abnahme ist auch erledigt – jetzt folgt noch etwas Feinarbeit. So muss noch mittels Probefahrten der Vergaser eingestellt werden, nach den ersten Fahrten sind alle Schrauben noch einmal nachzuziehen und vielleicht gibt es noch die eine oder andere Überraschung…